Was ist denn dieser innere Schatten genau?

C. G. Jung hat diesen Begriff beschrieben. Wer sich mit seinen Schatten auseinander setzen möchte, möchte vor allen Dingen sich seiner selbst bewusst werden, sich selbst erkennen. Es geht also ganz viel um Bewusstwerdung seiner inneren Anteile, die gerade un- oder teilbewusst in uns schlummern. Die meisten Menschen denken, dass die Schatten in uns ausschliesslich mit den Persönlichkeitsanteilen verknüpft sind, die wir an anderen Menschen nicht mögen und ablehnen. Sie sind also negativ und schlecht besetzt. Das heisst also, du kannst davon ausgehen, dass die Verhaltensweisen, die du an anderen Menschen nicht magst und kritisierst auch Anteile deiner Selbst sind. Die du aber verdrängt hast. Und da du sie an dir selbst ablehnst, stösst es dich auch bei anderen ab und du verurteilst sie.

Wie ist mein persönlicher Schattenanteil denn entstanden?

Es ist etwas das seinen Ursprung in deiner Kindheit hat. Wir gucken also in die Entwicklungspsychologie. Kinder lernen sehr schnell, was richtiges oder falsches Verhalten ist. Das wird ihnen im Normalfall von ihren Eltern gesagt oder vorgelebt. Das Gefühl was bei den Kindern dabei entsteht ist, dass sie nur akzeptiert werden, wenn sie sich so verhalten, wie Mama und Papa (ihre Umwelt) das möchte. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Anteile die nicht akzeptiert werden unterdrückt/abgewehrt in den Schatten gedrängt werden. Kinder lernen also, wenn ich immer tue was von mir erwartet wird, bekomme ich Liebe und Aufmerksamkeit. Das es sich um eine Abwehr handelt, erkennst du dann, wenn du durch dein Verhalten von anderen Menschen „getriggert“ wirst, also wenn du etwas in dir selbst im Anderen wieder erkennst. Dadurch wird dein Schatten für dich spürbar und du kannst anfangen damit zu arbeiten (positiv wie negativ). Tust du das nicht, nährst du weiterhin deinen inneren Kritiker und damit deine negativen Gefühle und Gedanken (Glaubenssätze) dir selbst gegenüber. Du orientierst dich dann sehr an den Erwartungen deiner Mitmenschen. Durch das verdrängen nimmst du dich nicht im Ganzen wahr, es bleiben immer Teile abgespalten und somit verstärkt sich der Druck, er bekommt mehr Raum und schreit förmlich danach beachtet zu werden. Durch das integrieren kommen deine Anteile wieder ins Gleichgewicht und du erfährst Entlastung. Wenn du jetzt anfängst deine Schatten in dein Bewusstsein zu integrieren, wirst du heilen und ganz. Dort wo dein Schatten/ dein grösster Schmerz ist, liegt auch dein grösster Schatz – er ist in dir selbst verborgen. Schattenarbeit bedeutet also genaues hinschauen, die Schatten ins rechte Licht rücken und ihnen genau die Aufmerksamkeit und Liebe geben, die sie als Kind noch nicht bekommen haben. Da kommt auch die Arbeit mit dem inneren Kind ins Spiel. Es gibt aber auch durchaus positive Anteile, die ebenfalls in unseren Schatten liegen, die wir aber an anderen Menschen sehr schätzen, mit denen wir in Resonanz gehen, die wir vielleicht sogar bewundern. Das sind ebenfalls Schattenanteile, die wir in uns tragen. Es sind also nicht ausschliesslich negativ besetzte Schatten, denen du deine Aufmerksamkeit schenken kannst. Das positive wird dann oft im Aussen negativ besetzt, deshalb sind sie uns auch nicht oder nur zum Teil bewusst. Sätze wie „gib nicht so an“, „das ist doch nichts besonderes, was du da kannst oder machst“ „Eigenlob stinkt“ …. Lassen unsere Stärken ebenfalls in den Schatten verschwinden.

Die Lichtseite meiner Schatten

Was meinst du könnte die Lichtseite deiner eigenen Schatten sein? Manchmal braucht es etwas länger um den Sonnenanteil darin zu erkennen, aber er ist da. Was passiert noch, wenn du deine Schatten integrierst? Ausser das du Heilung erfährst und ganz wirst, hast du mehr Energie, mehr Selbstverständnis, Selbstvertrauen, wirst dir deiner Selbst mehr bewusst, wirst dich mehr selbst lieben können, mehr Lebensfreude, Entspannung und innere Ruhe wahrnehmen, du wirst dadurch immer authentischer … Ich finde es lohnt sich, sich seinen Schatten zu stellen und ihnen seine Aufmerksamkeit zu schenken. Was also ist es, dass du verdrängst? Was steckt hinter dem was du ablehnst, welcher Anteil? Was sind deine Schatten? Die Schattenarbeit ist gerade auch Thema in meiner Gruppe bei Facebook. Hier habe ich ein bisschen etwas zusammengefasst zu dem Thema. Wenn es dich noch mehr interessiert und du dich noch intensiver damit auseinander setzen möchtest, dann lade ich dich von Herzen gerne in meine Gruppe ein. https://www.facebook.com/groups/499567954255781/ ✏️ Bereichere meinen Beitrag durch deine Frage oder Ergänzung, ich freu mich darüber! Lichtvolle Grüsse Deine Katharina